Die Jugend
..schachliche Stütze des Vereins

Training
Das Jugendschachtraining findet freitags von 18:00 - 19:30 Uhr im Schäffhaus (Vereinshaus der Stadt Markdorf, Marktstrasse 1, 1.OG) neben dem Rathaus statt. Interessierte Kinder und deren Eltern sind herzlich zu einem unverbindlichen Besuch eingeladen.
Während der Schulferien findet kein Jugendtraining statt.



Etwas Geschichte

Schachis

Der Schachklub Markdorf hat stets hohen Wert auf eine gute Jugendarbeit gelegt. Nach einer Aufbauphase in den 70er Jahren unter den Jugendleitern Wolfgang Keller und Falko Walther entstand eine schlagkräftige Jugendgruppe, die zu den besten im Schachbezirk Oberschwaben gehörte. Ende der 70er Jahre begann durch die Initiative des Lehres Falko Walther eine enge schachliche Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Markdorf, die dem Schachklub einige große Talente bescherte. Als erster Jugendlicher des SK Markdorf wurde dann auch 1983 Dieter Knödler Württembergischer Jugendmeister und qualifizierte sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften, bei denen er am Ende einen 9. Rang belegte. An diesen Meisterschaften nahmen unter anderem heute so bekannte Spieler wie Lukas Brunner und Jörg Hickl teil. Im gleichen Jahr wurde Marion Waggershauser Württembergische Mädchenmeisterin und markierte damit den Beginn einer lang anhaltenden Dominanz des Markdorfer Mädchenschachs im Schachbezirk Oberschwaben, die in den herausragenden Erfolgen von Sonja Schröder gipfelte.

Kreisjugendmeisterschaft 1996 (Grossbild 60kb) Erfolgreiche Markdorfer Jugendspieler, v.l.n.r.: Stefan Ebner, Chrstian Dönitz, Tobias Teske. Das Bild entstand bei den Kreisjugendmeisterschaften Süd 1996 in Lindenberg, wo die Markdorfer in der A-Jugend die ersten 3 Plätze belgeten.

Im Jahr 1983 übernahm Dr.Johannes Schröder die Jugendleitung des Vereins, während Falko Walther sich weiterhin um die Schachgruppe des Bildungszentrums bis zu seiner Versetzung im Jahre 1985 nach Pfullingen kümmerte. Seither leitet sehr erfolgreich Dr.Dietmar Kammel, den wir bisher noch nicht als Mitglied im SK Markdorf gewinnen konnten, die Schachgruppe im Bildungszentrum. Unter der Führung von Dr. Johannes Schröder erzielte die Jugend einige beachtliche Erfolge, nicht zuletzt durch seine eigenen Kinder Michael und Sonja Schröder.

Nachdem im Jahre 1990 Dr.Schröder die Leitung des Jugendschachs aufgab, weil seine eigenen Kinder dem Jugendalter entwachsen waren, wechselte die Jugendleitung relativ häufig. Die recht zeitaufwendige Arbeit eines Jugendleiters schreckt doch immer wieder viele ab, dieses für einen Verein so lebenswichtige Amt längere Zeit zu übernehmen. Nach 1990 waren Albrecht Weidel, Hans Bleecke, Christian Zdzuj, Tobias Teske, Stefan Ebner, Samuel Schinder und Christian Dönitz Jugendleiter. Doch dieser häufige Wechsel hatte nicht unbedingt negativen Einfluß auf die Entwicklung und Spielstärke der Jugend.

Samuel Schindler
(Grossbild 50kb)
Der Shootingstar der letzen Jahre, Samuel Schindler, Pokalsieger 1996 und 1998 und Stütze der 1. Mannschaft.

Auf die schachlichen Erfolge der Jugend ist der SK Markdorf und das Bildungszentrum sehr stolz. Die Markdorfer Jugendlichen beteiligen sich regelmäßig an den Kreis- und Bezirksmeisterschaften des Schachbezirks Oberschwaben.Ein oder mehrmalige Teilnehmer an württembergischen Meisterschaften waren Dieter Knödler, Markus Baldauf, Marion Waggershauser, Sonja Schröder, Ferdinand Stoll, Michael Schröder, Jürgen Keller, Oliver Teske, Thilo Kohler, Tobias Teske, Dietmar Dönitz, Stefan Ebner, Samuel Schindler, Christian Dönitz und Elisa Teske. Dabei konnten sich Dieter Knödler, Markus Baldauf, Sonja Schröder, Oliver Teske und Samuel Schindler für Deutsche Jugendmeisterschaften qualifizieren. Dieter Knödler und Sonja Schröder wurden auch in die deutsche Jugendnationalmannschaft berufen und vertraten die deutschen Farben in einigen Wettkämpfen.

Neben den Einzelerfolgen wurden auch beachtliche Erfolge mit den Markdorfer Jugendmannschaften erzielt. Die erste Jugendmannschaft spielt seit 1985 ununterbrochen in der Jugendverbandsliga, der höchsten württembergischen Jugendklasse. Die Mannschaft wurde dreimal württembergischer Vizemeister und verpaßte nur knapp die Qualifikation für die deutsche Jugendmannschaftsmeisterschaft. Regelmäßige Teilnahmen von Jugendmannschaften am Internationalen Bodenseeschachturnier bescherten den Markdorfern mehrfach die Siegertrophäen in der Schüler und der Jugendklasse.

Glänzende Erfolge können die Schulschachmannschaften des Bildungszentrums Markdorf in den verschiedenen Altersstufen verzeichnen. Mannschaften des Bildungszentrums stellten mehrfach den Oberschwäbischen Meister, im Jahre 1984 war das Bildungszentrum sogar zweifacher Württembergischer Meister und zwar sowohl in der Unterstufe als auch in der Mittelstufe. Nach 1990 stand die U20 Mannschaft mehrmals im Baden- Württembergischen Finale und errang 1993 und 1994 den Meistertitel. Bei den folgenden Teilnahmen am Bundesfinale wurde jeweils ein Platz in der vorderen Teilnehmerhälfte belegt.

Schach AG 1997/98 in der Realschule des Bildungszentrums Markdorf unter Anleitung von Bruno Ebner (stehend links) Schach AG im BZM 1998 (Grossbild 95kb)